Unternehmenskrise & Insolvenz

Krisen sind in vielen Fällen immer wieder ein Tabuthema, obwohl eine Finanzielle Notlage in den meisten Fällen nicht mehr ohne Hilfe zu kompensieren ist. Umso wichtiger ist es, eine Krisenpräventionsstrategie zu haben.

Die stetig hohe Anzahl von Insolvenzanträgen zeigt den zunehmenden Bedarf nach einer fundierten, auf Sanierung bzw. Restrukturierung gerichteten Unternehmensberatung. Darüber hinaus kann eine bereits drohende oder eingetretene Insolvenzsituation auch von Vertragspartnern gesunde Unternehmen in wirtschaftliche Bedrängnis bringen. Daher kann eine Unternehmenskrise als unternehmensgefährdender Zustand angesehen werden, der in diesen Phasen die Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung deutlich einschränkt. Spätestens jetzt muss reagiert werden!

Wir unterstützen Sie in allen Fragestellungen, die sich im Zusammenhang mit der Sanierung und Restrukturierung Ihres Unternehmens ergeben, mit der unter Umständen ein Insolvenzantrag vermieden werden kann. Selbstverständlich behalten wir dabei die steuerlichen Chancen und Risiken weiter im Focus.

Untersuchungen haben ergeben, dass folgende Management- und Finanzierungsfehler zu den häufigsten Insolvenzgründen gehören:

+ Fehlendes Controlling
+ Zu wenig Eigenkapital- bzw. Rücklagenbildung
+ Mangelnde Transparenz und Kommunikation
+ Autoritäre, starre Führung
+ Investitionsfehler

Daher erstellen wir eine Krisenpräventionsstrategien / Insolvenzplan auf folgender Basis:

+ Umfassende, frühzeitige Sanierungs- und Restrukturierungsberatung
+ Beratung bei Kündigungen und Aufhebungsverträgen
+ Gestaltung von neuen Vergütungsmodellen für Mitarbeiter
+ Minimierung möglicher strafrechtlicher Konsequenzen
+ Kapitalerhöhungen
+ Reduzierung laufender Betriebskosten
+ Abverkauf von nicht betriebsnotwendigen Vermögen
+ Lohn- und Gehaltskürzungen
+ Übertragende Sanierung zur Fortführung des Unternehmens oder von Unternehmensteilen
+ Insolvenz mit dem Ziel der Sanierung